verhütungsring
Frauen Liebesleben

Verhütungsring – Alle Infos über Einsetzen, Sicherheit und Kosten

Was ist ein Verhütungsring?

Der Verhütungsring, auch Vaginalring genannt, ist eine hormonelle Verhütungsart, die eingesetzt wird, um sich vor der Schwangerschaft zu schützen.

Es ist ein elastischer Kunststoffring, mit einem Durchmesser von fünf Zentimetern. Der darin enthaltene Stoff (Ethinylestradiol und (Etonogestrel) verhindert die Schwangerschaft und ist mit der Wirkung der Pille vergleichbar.

Die Sicherheit von einem Verhütungsring

Aktuelle Studien haben ergeben, dass das Verhütungsmittel eine sehr hohe Sicherheit hat und vergleichbar mit der Pille ist. Jedoch kann es zu einer Verminderung der Wirkung kommen, wenn während der Verwendung eines Verhütungsrings, pflanzliche Arzneimittel wie Johanniskraut und Medikamente gegen Epilepsie eingenommen werden. Hier ist es wichtig, bevor der Ring zur Verhütung eingesetzt wird, eine professionelle Meinung vom Arzt einzuholen.

Vor- und Nachteile vom Vaginalring

Wie bei jedem Verhütungsmittel, gibt es auch bei dieser Variante seine Vorteile und Nachteile.

Vorteile

  • Anders wie bei der Pille, die jeden Tag eingenommen werden muss, ist hier der Vorteil, dass der Ring nur einmal eingesetzt werden muss, so dass die regelmäßige Einnahme wegfällt
  • Da die Hormone vom Ring, nicht wie bei der Pille über den Magen-Darm aufgenommen werden, sondern über die Scheide, bietet sich hier der Vorteil an, dass die Wirkung zum Beispiel beim Erbrechen weiterhin bestehen bleibt
  • Sollte es dazu kommen, dass der Ring während dem Liebesleben stört, kann er bis zu drei Stunden entfernt werden. Hier ist es wichtig, den Vaginalring mit lauwarmen Wasser zu reinigen, sonst könnten sich Bakterien während dieser Zeit entwickeln

Nachteile

  • Bei einer Gebärmuttersenkung kann es vorkommen, dass der Verhütungsring ausgestoßen werden kann. Hier ist es wichtig mit dem Frauenarzt zu sprechen, um eine professionelle Meinung zu bekommen, ob ein Ring für die Verhütung geeignet ist
  • Der Ringe sollte während dem Tragen sicherheitshalber in regelmäßigen Abständen vor Brüchen geprüft werden. Sollte es zu einem Bruch kommen, ist die Wirkung nicht mehr garantiert
  • Sollten andere Medikamente genommen werden, kann es zu einer Verminderung der Wirkung kommen. Auch hier ist es wichtig, mit dem Arzt zu sprechen, um eine Meinung zu bekommen
  • Es können Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Übelkeit entstehen. Auf dieser Seite gibt es Nähere Informationen bezüglich der Nebenwirkungen

Einsetzen und Verwendung vom Verhütungsring

Der Vaginalring wird in der Regel am ersten Tag der Monatsblutung in die Scheide eingeführt, so dass der Ring drei Wochen in der Vagina bleiben kann. Nach der Monatsblutung kann ein weiterer Verhütungsring eingesetzt werden.

Das Einsetzen

Um den Vaginalring bequem einsetzen zu können, ist es empfehlenswert ein Bein zum Beispiel auf einen Hocker zu stellen, den Ring zusammen zu drücken und langsam in die Scheide einzuführen. Durch das elastische Material passt sich der Ring an, so dass in der Regel der Verhütungsring nach dem Einsetzen nicht mehr zu spüren ist.

Kosten vom Verhütungsring

Die Kosten betragen ca. 48 Euro und werden im Dreierset verkauft, so dass der monatliche Preis bei 16 Euro liegt. Der Ring kann nur über den Frauenarzt mit einem Rezept bei der Apotheke gekauft werden.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.