figurtypen
Mode

Figurtypen – Welcher Figurtyp bin ich?


Damit das Outfit perfekt zu dir passt und die Schokoladenseite bestmöglich betont wird, ist es wichtig zu wissen, welchen Figurtypen du hast. Sobald du es weißt, kannst du beim nächsten Einkauf die passende Kleidung für deinen Figurtyp kaufen. In diesem Artikel erfährst du die fünf verschiedenen Figurtypen und passende Styling-Tipps dazu.

Figurtyp H – Banane

figurtyp_Banane
Beim Figur-Typ H, aufgrund der einheitlichen Linien, auch Banane genannt, sind die Schultern und Hüften gleich breit. Der Oberkörper ist schmal, die Arme sind schlank. Es gibt selten Fettpölsterchen. Die Banane hat schmale Hüften, kaum bis keine Taille und einen flachen, oder kleinen Po. Die Beine sind schön lang und schmal. Der H-Typ nimmt meistens zuerst am Bauch und Taille zu.

Styling-Tipps für die Banane:

TOP:

  • Oberteile in der gleichen Größe wie Hosen und Röcke kaufen
  • Hüfte und Po vorteilhaft betonen, um weibliche Rundungen zu bekommen

Jacken & Mäntel:

  • Mäntel dreiviertel-lang und mit einem Taillen Gürtel anziehen

Unterteile:

  • Am besten passen Jeans und Hosen mit etwas weitem Schnitt an der Hüfte. Beispiel Chino Hosen (ist aber kein muss)

Accessoires:

  • Schal am besten lang tragen

FLOP:

Oberteile:

  • Keine ¾ Ärmel. Diese lassen die Arme schlaksiger aussehen
  • Keine weite Kleidung
  • Keine Pullover mit Rollkragen
  • Keine sehr kurzen und zu eng anliegenden T-Shirts. Diese betonen den schmalen Körper

Unterteile:

  • Röcke dürfen nicht zu eng sein. Ebenso sind lange Röcke unvorteilhaft

Schuhe:

  • Schuhe bis zu einer Absatzhöhe von 9 cm anziehen. Sonst sehen die Beine wackelig aus


Figurtyp V – Apfel

figurtyp_Apfel
Beim Figur-Typ V, aufgrund des rundlichen Oberkörpers, auch Apfelform genannt, ist der Oberkörper größer und meistens rundlicher als der Unterkörper. Die Apfelform hat runde, breite Schultern und besitzt einen kräftigeren Rücken. Die Taille der Apfel-Form ist kaum zu sehen. Im unteren Bereich ist die Hüfte im Vergleich zu den Schultern schmal und der Po meistens klein und flach. Schlanke, gut geformte Beine gehören ebenso zur Apfel-Form. In den meisten Fällen nimmt der Apfel zuerst am Oberkörper zu.

Styling-Tipps für den Apfel:

TOP:

  • Oberteile ca. eine Nummer größer als Hosen und Röcke kaufen
  • Wichtig ist hier die Schokoladenseite zu betonen und die Beine und Dekolleté in Szene zu setzen

Jacken & Mäntel:

  • Jacken und Mäntel sollten am besten hüftenlang und etwas tailliert mit einem Taillengürtel/Band getragen werden

Unterteile:

  • Röcke am besten enganliegend und knielang anziehen (ist aber kein muss). Beispiel Wickelrock, oder Faltenrock
  • Hosen und Jeans sollten enganliegend und gerade geschnitten sein, um die Beine in Szene zu setzen

Schuhe:

  • Auffallende Schuhe sind Willkommen

FLOP:

Oberteile:

  • Keine dicke, grobe Stoffe. Das verleiht noch mehr Volumen
  • Keine Schulterpolster. Diese unterstreichen den Oberkörper
  • Keine große/weite Kleidung tragen. Diese geben mehr Volumen
  • Oberteile nicht mit zu auffallenden Mustern anziehen
  • Keine Oberteile mit U-Boot Kragen
  • Keine engen T-Shirts tragen

Unterteile:

  • Keine Jeans mit hoher Taille tragen

Accessoires:

  • Keine große Gürtel, oder Drapierungen. Diese betonen die Hüfte und den Bauch
  • Gürtel nicht im Hüftbereich tragen

Schuhe:

  • Die Schuhe dürfen nicht zu klobig/dick sein


Figurtyp X – Sanduhr

figurtyp_Sanduhr
Beim Figur-Typ X, aufgrund der gleichmäßigen Proportionen auch Sanduhr genannt, sind die Schultern und Hüften etwa gleich breit. Die weiblichen Kurven zeigen sich bei der Sanduhr durch die mittlere bis große Oberweite, einen flacheren bis mittleren Bauch, schmale bis mittlere Taille und volle, runde Hüften zum Vorschein. Somit hat die Sanduhr einen vollen Po mit fast immer kräftigeren Oberschenkel. Oft nimmt die Sanduhr gleichmäßig am ganzen Körper, oder im Bauch/Hüft-Bereich zu.

Styling-Tipps für die Sanduhr:

TOP:

  • Oberteile in der gleichen Größe wie Hosen und Röcke kaufen
  • Die Kleidung sollte körperbetont sein und sich deinen Kurven anpassen, ohne sie zu sehr einzuengen

Unterteile:

  • Am besten Röcke die knielang sind tragen. Beispiel Bleistiftrock, oder Pencilrock

Accessoires:

  • Gürtel sollte immer getragen werden

FLOP:

Oberteile:

  • Keine Pullover, oder T-Shirts mit Pollokragen. Deine Schulter wirken dadurch breiter
  • Keine voluminöse Kleidung mit dicke Stoffen
  • Keine geraden Schnitte. Diese verdecken die schöne Form
  • Keine zu enge Kleidung. Diese unterstreichen kleine Pölsterchen

Unterteile:

  • Keine Miniröcke für den Alltag. Ausnahme, wenn man abends auf eine Party/Club geht

Accessoires:

  • Keine breiten Gürtel. Diese betonen den Bauch-Bereich


Figurtyp A – Birne

figurtyp_Birne
Beim Figur-Typ A, aufgrund dem breiteren Unterkörper, auch Birne genannt, sind die Schultern schmaler als die Hüften. Somit hat diese Form einen zärtlichen und zierlichen Oberkörper mit schmalen Schultern und Rücken. Die Arme sind meistens lang und grazile. Die Birne hat eine kleine bis mittlere Oberweite. In den meisten Fällen einen flachen bis mittleren Bauch und eine schlanke Taille. Durch den schmalen Oberkörper wirkt der Unterkörper weiblich, da die volle Hüfte und der Po zum Vorschein kommen. Bei dieser Form sind die Oberschenkel kräftig und besitzen schlanke Waden und Fesseln. Die Birne nimmt meistens zuerst um die Hüfte herum zu.

Styling-Tipps für die Birne:

TOP:

  • Oberteile eine Nummer kleiner als Hosen und Röcke kaufen, um deine Hüfte und Oberschenkel zu betonen
  • Betone dein Brustbereich, Arme und Schulter mit Verzierungen
  • Jacken & Mäntel:

    • Mäntel am besten mit eckigen Schultern, schenkellang und an der Taille gegürtet anziehen
    • Jacken am besten in der Mitte zuknöpfen

    FLOP:

    Oberteile:

    • Keine geraden und breit geschnittenen Oberteile. Diese verhüllen deine weibliche Figur

    Unterteile:

    • Keine Miniröcke. Diese verkürzen optisch deine Beine
    • Keine Tulpenröcke. Diese betonen deine Birnenform zusätzlich
    • Kleidung im unteren Bereich sollen nicht zu hell und bunt sein
    • Hosen und Jeans dürfen keine zu enge Skinnies sein


    Accessoires:

  • Keine Gürtel und ähnliches auf Hüft- und Oberschenkelhöhe. Diese betonen die Bereiche zusätzlich

Schuhe:

  • Keine zu großen/klobigen Schuhe anziehen
  • Schuhe nur bis einer Absatzhöhe von 6 cm anziehen. Sonst wird der Hintern und die Hüfte zu sehr betont


Figurtyp O – Orange

figurtyp_Orange
Beim Figur-Typ O, auch Orange genannt, liegt der Körperschwerpunkt in der Mitte. Diese Form hat meistens eine größere Oberweite und ein runden Bauch. Die Orange hat volle Hüften und der Po ist in den meisten Fällen flach bis voll. Die Orangen-Form hat wenig bis keine Taille. Diese Form hat meistens schöne gerade Beine, mit schlanken Fesseln.

Sytling-Tipps für die Orange:

TOP:

  • Oberteile ca. eine Nummer größer als Hosen und Röcke kaufen
  • Beine und Dekolleté in Szene setzen

Oberteile:

  • Oberteile am besten hüftenlang anziehen
  • Oberteile mit geradem bis ganz leicht tailliertem Schnitt
  • Oberteile mit V-Ausschnitt und Rundhalsausschnitt betonen dein Dekolleté
  • Kleider immer mit einem Taillenband tragen

Jacken & Mäntel:

  • Jacken bis zur Hüfte, oder knielang

Unterteile:

  • Am besten Jeans und Hosen mit geradem Schnitt. Beispiel Straight Cut Hosen / Jeans
  • Gerade geschnitten und dreiviertellange Röcke mit Schlitz passen am besten zu diesem Figurtypen. Beispiel Bleistiftrock

Accessoires:

  • Schal mittellang anziehen. Sonst wird dein Dekolleté verdeckt

FLOP:

  • Keine zu enge und kurze Kleidung. Diese betonen die Rundungen
  • Keine glänzenden und dicken Materialien. Dadurch wirkt die Figur fülliger

Oberteile:

  • Oberteile dürfen nicht zu bunt sein

Unterteile:

  • Keine hellfarbene Röcke anziehen
  • Keine Faltenröcke. Diese verdecken deine schönen Beine
  • Keine langen Röcke. Diese verdecken ebenfalls deine Beine
  • Keine zu engen Röhrenhosen und Röhrenjeans

Accessoires:

  • Keine langen Schals tragen. Diese verdecken sonst dein Dekolleté
  • Kein Gürtel an der Taille


Teile diesen Artikel:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.